Die Verlängerung der S-Bahn von Hennigsdorf nach Velten könnte der Stadt Velten und dem Bahnhofsumfeld etwas mehr Leben einhauchen und so wird es die Verantwortlichen freuen, daß die Untersuchungen des Nutzen-Kosten-Faktors für diese Verlängerung einen Wert von 1,35 ergeben hat.

Planer stellen Nutzen-Kosten-Untersuchung für S-Bahn nach Velten vor

Ob die Verlängerung aber wirklich kommt, hängt auch am Land Brandenburg ab, da dieses den Velten mit Berlin verbindenden Prignitz-Express (RE6) bevorzugt.

Für die Veltener könnte die Verlängerung (vor allem beim Beibehalt des RE6-Halts) eigentlich nur Vorteile bringen. Denn gerade der Weg ins Zentrum von Berlin ist derzeit überaus mühsam, wie die Fahrplanauskunft zeigt.

Als Varianten wird angeboten:
. RE6/RB55: Hennigsdorf – S25: Friedrichstraße – S75: Hauptbahnhof . RE6: Spandau – RE2: Hauptbahnhof
. Bus824: Oranienburg – RE5: Hauptbahnhof
. RE6: Hennigsdorf – S25: Gesundbrunnen – ICE: Hauptbahnhof
. RE6: Spandau – ICE: Hauptbahnhof

Und das schöne daran, es geht niemals direkt und im ICE sind VBB-Tickets nicht gültig.

Warum es keine besseren Verbindungen gibt, zeigt ein Blick auf die Karte und vor allem den Streckenverlauf des RE6, der statt über Hennigsdorf direkt ins Zentrum zu fahren, in einem weiten Bogen über Falkensee nach Spandau fährt.
Der Adler & der Bär
Was Sie schon immer einmal über den RE6 wissen wollten

Eine Alternative wäre aber auch die Verlängerung und Umlegung des RE6 nach Berlin Gesundbrunnen, wie dies im letzten Sommer praktiziert wurde und wie es den Neuruppinern und sich auch den Veltenern gut gefiel:
VERKEHR: Endstation Gesundbrunnen
Neuruppiner Pendler profitieren vom S-Bahn-Chaos / Prignitz-Express fährt ins Berliner Zentrum

Zum Lückenschluß von Velten paßt auch noch die folgende mofair-Meldung: Bund will S-Bahn-Velten nicht mehr aus Lückenschlussprogramm finanzieren

Velten-Berlin-Montag-800.pdf

Advertisements