Die Eisenbahnlinie von Tacna (Peru, 230.000 EW) nach Arica (Chile, 180.000EW) ist eine 62 Kilometer lange Normalspurstrecke, die inzwischen mehr als 150 Jahre alt ist. Trotz der Größe der beiden verbundenen Städte dient sie aber nur dafür, chilenische Touristen über die Grenze nach Norden zu bringen.

Einzelheiten zur Geschichte sind der spanischen Wikipediaseite zu entnehmen: Ferrocarril Tacna-Arica.

In Chile nutzt die Bahnlinie die letzten Kilometer bis Arica eine gemeinsame Strecke mit der Ferrocarril Arica-La Paz, die 440 Kilometer lang ist und den kürzesten Weg von La Paz an die Küste darstellt. Allerdings ist dazu ein 4.265 Meter hoher Paß zu überwinden und die Linie ist seit 2005 nicht passierbar, als sie durch eine Sturzflut teilweise zerstört wurde.

Die Reise von Arica nach Tacna wird in einem Triebwagen aus dem Jahre 1936 zurückgelegt, der durch seine leuchtende Farbgebung ein starken Kontrast zur sonst eher tristen Gegend liefert.

Das Bild habe ich bei railpictures.com gefunden. Hier gibt es noch weitere Bilder der >Ferrocarril Tacna-Arica<.

Link zum Originalbild: FCTA 261 Ferrocarril Tacna-Arica Sentinel railcar at Tacna, Peru by Jean-Marc Frybourg

Advertisements