Wie der Nordkurier berichtet, will das Land Mecklenburg-Vorpommern das Ost-West-Netz ausschreiben. Neue Anbieter werden demnach für die Strecken Lübeck-Bützow-Neubrandenburg-Pasewalk-Stettin, Rehna-Schwerin-Parchim und Hagenow-Land-Ludwigslust-Parchim-Neustrelitz-Mirow gesucht. Ausschreibender ist die landeseigene Verkehrsgesellschaft (VMV) aus Schwerin.

Da befürchtet wird, daß einige der bisher durch Privatbahnen betriebenen Strecken auch durch die DB AG bzw. bisher in Mecklenburg-Vorpommern nicht vertretene Privatbahnen übernommen werden könnten, titelt der Nordkurier: Privatbahnen geraten unter Druck

Gerade die Ostseeland Verkehr (OLA) eine Tochter von Veolia Verkehr Regio GmbH und Nahverkehr Schwerin GmbH (Verhältnis 70/30)könnte massiv unter Druck geraten, da die ausgeschriebenen Strecken zum Kerngeschäft von OLA gehören. Bei der ODEG würde es nicht ganz so eng, aber sich auch schmerzlich.

Die Ausschreibung soll 2011 stattfinden und die zukünftigen Betreiber sollen dann ab 2014 für 15 Jahre die Linien betreiben.

Die Karte zeigt die aktuell von Ostseeland Verkehr betriebenen Linien in Mecklenburg-Vorpommern:

Advertisements