Bekanntlich hat die bundeseigene Deutsche Bahn AG mit dem letzten Fahrplanwechsel die IC-Verbindungen zwischen Stralsund und Berlin weiter ausgedünnt. Betroffen davon sind auch Fahrgäste, die von bzw. nach Prenzlau und Angermünde in der Uckermark fahren wollten. Für diese hat jetzt, wie die MOZ berichtete, das Land Brandenburg eine Insellösung bestellt:

MOZ: Neue ODEG-Züge ersetzen Intercity

Zum Ersatz des bisherigen Fernverkehrs sechs zusätzliche RE’s zwischen Prenzlau, Angermünde, Eberswalde und Berlin eingesetzt werden. Zusätzlich sollen an den Nachmittagen von Montag bis Freitag 4 Verbindungen zwischen Angermünde und Prenzlau durch die ODEG gefahren werden.

>>die ODEG fährt früh von Eberswalde über Angermünde nach Prenzlau, pendelt dann zwischen Prenzlau und Angermünde hin und her und fährt abends nach Eberswalde zurück.<< (aus dem Artikel)

Allerdings ergibt sich damit wirklich nur für Angermünder und Prenzlauer eine zufriedenstellende Lösung. Ein regional verkehrender RE bzw. Triebwagen kann keine überregional verkehrende Verbindung ersetzen. Der Osten Mecklenburg-Vorpommerns bleibt immer noch abgehängt.

Advertisements