Bei Radio Bremen habe ich folgende Mitteilung gefunden (hier nur teilweise wiedergegeben)

>>Die Deutsche Bahn hat sich nach eigener Mitteilung vom Deutschland- Gruppenanteil des Tochterunternehms Arriva getrennt. Es wurde an ein durch die italienische Staatsbahn (Ferrovie dello Stato) geführtes Konsortium mit dem Finanzinvestor Cube Infrastructure verkauft. Die Deutsche Bahn hatte Arriva im August 2010 für 2,8 Milliarden Euro erworben, von der Europäischen Union allerdings die Auflage erhalten das gesamte Bahn- und Busgeschäft in Deutschland zu veräußern. Über den Kaufpreis wurde Stillschweigen vereinbart, im Umfeld des Aufsichtsrats wurde eine Summe von 170 Millionen Euro kolportiert.<<

170 Millionen erscheinen mir dabei für die erworbenen Gesellschaften als eher günstiger Preis, oder täuscht das?

über
http://www.radiobremen.de/politik/nachrichten/politikwirtschaftarrivaverkauf100.html

Advertisements