You are currently browsing the category archive for the ‘Modellbahn’ category.

aus dem Beitrag:
Die V 81 der Hohenzollerischen Landesbahn – Schienenfahrzeuge – projekte.lokbahnhof.de

Auf DSO und später auch auf dem Forum von projekte.lokbahnhof.de fand ich zwei sehr interessante Berichte über zwei Selbstbauprojekte von Dieselloks.

Bei DSO wird es eine Serie zum Bau der SWEG V70.01. Bisher sind die Beiträge 0 und 1 erschienen und haben natürlich wieder recht spannende Diskussionen ausgelöst:

Drehscheibe Online Foren :: 06 – Modellbahn-Forum :: Ein H0-Modell der SWEG V70.01 (Folge 0)

Drehscheibe Online Foren :: 06 – Modellbahn-Forum :: Ein H0-Modell der SWEG V70.01 (Folge 1)

In Folge 0 erfolgte dann auch der Hinweis auf den Beitrag:

Die V 81 der Hohenzollerischen Landesbahn – Schienenfahrzeuge – projekte.lokbahnhof.de

Aus dem Beitrag stammt auch das oben verwendete Bild. Vielen Dank an die Ersteller.

Screenshot aus Le 505 est en détresse 2 – YouTube


Meine Französischkenntnisse sind quasi nicht vorhanden und trotzdem haben mich die Videos des Monsieur Yver in den Bann gezogen. Einfach nur sehenswert.

Der Link zum YouTube-Kanal: Renaud Yver

Die Ankündigung ist inzwischen schon etwas älter, Sudexpress plant ein Modell der EuroDual von Stadler in H0 aufzulegen. Der Ankündigung nach ist auch ein Modell der HVLE geplant, was die Lok auch für Interessierte an der aktuellen Bahn in Deutschland interessant macht.

Gefunden u.a. hier: Sudexpress H0: EURO- UND EURODUAL-Loks von Stadler [aktualisiert]

Bisher habe ich das Consisting (also das Bilden von Doppel- bzw. Mehrfachtraktionen) nur über die in der Lenz LZV100 eingebauten Funktionen genutzt. Da dieses aber zunehmend unzuverlässiger funktionierte, suchte ich heute eine einfache Erklärung wie das Advanced Consisting durchzuführen ist.

Diese fand ich auf folgender Seite:

Enndingen – Traktionen in DCC mit Consist CV19 – Oktober 2015

Beim Einsatz eines Lenz LH100 kann die Vorgehensweise wie folgt zusammengefaßt werden:

– zu programmierende Lok auswählen
– Tasten F und 7 drücken
–> Menü PoM erscheint
– CV suchen
– CV19 anwählen
– eine Adresse vergeben (Zahl muß kleiner 127 sein)
– Enter, dann Esc, Esc
– nächste Lok auswählen und alles wiederholen

Klingt auf den ersten Blick dochnoch kompliziert, funktionierte aber doch ganz flüssig.

In dem Beitrag wird auch erklärt, was man mit CV21 und CV22 noch anstellen kann und wie man Geschwindigkeiten von Loks aneinander anpasst.

Vielen Dank.

Dieselpower schrieb am 24.02.19 auf DSO und lieferte einige Interessante Informationen zum Vorbild des neuen Modells von PIKO:

—Das Piko jetzt tatsächlich die modernisierte ST44.12 mit Kolomna 5-2D49 bringt, ist dagegen ne feine Sache. Immerhin hat PKP Cargo davon bisher 51 Stück im Einsatz, 38 weitere Umbauten von PESA kommen 2019 – 2021 dazu, weil man die letzten originalen ST44 auch noch modernisiert. Dann wäre da noch die Breitspurbahn PKP-LHS mit weiteren 32 derart modernisierten ST44.20. Und schließlich dutzende weitere als M62Ko bei privaten EVUs. Da laufend neue M62Ko dazukommen, ist es schwer ne genaue Stückzahl zu nennen. Dürften aber ebenfalls nochmal mindestens weitere 40 private Loks sein. Auf jeden Fall ist die modernisierte ST44.12/M62Ko die mit Abstand wichtigste und verbreitetste Streckendiesellok der Epoche 6 in Polen und dürfte dort noch viele Jahre das Rückgrat des polnischen Dieselgüterverkehrs bleiben.—

Etwas weiter unten gehen die Erklärungen von Dieselpower weiter:

—Der Motor ist ein Kolomna D49 mit 12 Zylindern. Also im Grunde genommen derselbe Grundtyp wie in unserer BR 233. Da der Motor in der M62 an den vorhandenen DC-Traktionsgenerator angepasst wurde, läuft er aber nur im Drehzahlbereich 400 – 750 U/min, wie das auch die Originalwummen mit Kolomna 14D40 tun. Soundtechnisch klingt die ST44.12 im Prinzip genau wie ne 233, nur das der Motor eben mit max 750 statt 1000 U/min in der 233 dreht.

Dieses Modernisierungskonzept für die M62 wurde im Auftrag der RZD ursprünglich 1996 vom russischen Diesellokforschungssinstitut Kolomna in Zusammenarbeit mit der Motoren- und Lokfabrik Kolomna entwickelt , um die durstigen 2-Takt-Motoren der russischen M62 durch moderne, sparsame und wartungsärmere Motoren zu ersetzen. Im Laufe der Jahre wurden das Konzept immer weiter verfeinert und von zahlreichen anderen Ländern übernommen. Es dürften mittlerweile weltweit tausende Loks derart modernisiert herumfahren, ob im riesigen GUS-Breitspurland, Polen oder Nordkorea. Von den zahlreichen Modernisierungskonzepten für die M62 hat sich diese Kolomna-Modernisierung mit Abstand am besten durchgesetzt. Es kommen bis heute fortlaufend neue Umbauloks dazu.

Da gibts ne pdf-Datei, zwar auf polnisch, aber reichlich bebildert: Modernisierung M62Ko / ST44.12

gefunden hier:
Lieferung der PIKO PKP Cargo ST44-1240 (52812) auf April verschoben.

Kategorien

Zähler