You are currently browsing the tag archive for the ‘Niedersachsen’ tag.

AZ-online schreibt aus Uelzen über Gerüchte zur Zerschlagung des Metronom und zitiert dazu die GDL:

„Für die GDL sieht es klar danach aus, dass der Metronom von den Gesellschaftern, allen voran der italienischen Netinera-Gruppe, an die Wand gefahren werden soll“

Streiks, Qualitätsverlust – unter der Belegschaft der Eisenbahngesellschaft herrscht Zukunftsangst
Droht Metronom die Zerschlagung?

Am 20. Juni wird die Dampflok-Gemeinschaft e.V. Braunschweig Weferlingen (DGBW e.V) eine Sonderfahrt von Helmstedt durch den Lappwald nach Weferlingen durchführen. Zum Einsatz soll dabei der Triebwagen „Anton“ kommen, hier am Bahnhof Behnsdorf auf einem Foto von Ralf Goetze von der Heimatseite des DGBW e.V..

über: „Kleiner Grenzverkehr“ per Bahn – Sonderfahrt mit historischem Triebwagen von Helmstedt nach Weferlingen

Die Sonderfahrt soll auf der Strecke zwischen Helmstedt und Weferlingen durch den Lappwald erfolgen. Die Strecke war Teil der Bahnstrecke Helmstedt–Oebisfelde, die laut wikipedia am 1. September 1895 als Verbindungsstrecke zwischen der Bahnstrecke Braunschweig–Magdeburg und der Berlin-Lehrter Eisenbahn eröffnet wurde.

Heute wird diese Bahnstrecke von der Lappwaldbahn GmbH mit Sitz in Weferlingen betrieben und weist nur noch Güterverkehr auf.

Und noch ein interessanter Artikel, dieses mal über mögliche Auswirkungen des Bahnschachers zwischen DB AG und ARRIVA auf den Metronom: Zügig aufs Abstellgleis?

Das Eisenbahnbundesamt hat der DB Netz AG mit Datum vom 02.03.2010 für die Bahnstrecke Helmstedt (km 0,433) – Anschlußstelle Alversdorf (km 8,940) nach §11 Abs. 2 des Allgemeinen Eisenbahngesetzes (AEG) die Genehmigung zur dauernden Einstellung des Betriebes erteilt. Der Genehmigungsbescheid kann im Netz unter http://www.eba.bund.de unter Infothek/Stillegung eingesehen werden.

Die Bahnstrecke Helmstedt-AS Alversdorf war Teil der Bahnlinie Helmstedt-Neuekrug-Hahausen-Seesen-Holzminden (Bahnstrecke Helmstedt-Holzminden), die 1940 aus mehreren Haupstrecken Niedersachsens zusammengfaßt wurde.

Der zugehörige Streckenabschnitt wurde im DSO-Forum beschrieben: Rund um Jerxheim Teil 19 (20 Bilder)

Der Ort Alversdorf hingegen mußte schon 1974 der Braunkohle weichen (Helmstedt Wiki: Alversdorf) und an Stelle des Ortes befindet sich heute ein großes Loch.

Das Bild zeigt die Mitteilung der DB zur Einstellung des Personenverkehrs vom Dezember 2007:

Quelle: Helmstedt – Jerxheim – Schöppenstedt (zur Einstellung des PV, 28B)

Als Pingelheini wird die Kleinbahnstrecke Bremen-Thedinghausen vom Volksmund genannt. Die Linie befindet sich im Süden Bremens und heute wird auf ihr durch den Kleinbahn Leeste e.V. Betrieb nach Vorblid der 50er Jahre des 20. Jahrhunderts betrieben.

An Fahzeugen verfügt der e.V. über zwei Dieselloks, mehrere Donnerbüchsen und auch Güterwagen die zum Transport von Fahrrädern auf der Bahn verwendet werden.

Die diesjährige Saison startet am 1.5., wie der Weser Kurier meldet: Pingelheini startet in die Saison.

Der erste Zug erreichte übirgens am 1. Oktober 1910 Thedinghausen und so sollte in diesem Jahr noch ein großes Fest steigen.


Die Karte stammt von der Homepage des Pingelheini

Kategorien

Zähler