You are currently browsing the tag archive for the ‘Schweiz’ tag.

Interessante Informationen rund um den bald fertig gestellten Gotthardbasistunnel bringt die Neue Züricher Zeitung:

Gotthardbasistunnel: Ein Lehrstück für die Eisenbahn – NZZ Gastkommentare
http://www.nzz.ch/meinung/debatte/ein-lehrstueck-fuer-die-eisenbahn-1.18602318

Der Tagesanzeiger berichtet über verschiedene Privatbahnprojekte aus Tschechien und zeigt dabei dieses Bild von Stadler Rail in Bussnang:


Flirt für den Osten: Wagenfertigung bei der Stadler Rail in Bussnang.
Bild: Keystone

Im Artikel geht es hauptsächlich um den «Leo-Express», der ab Dezember 2012 als privater Schnellzug von Prag über Olomouc nach Ostrava fahren soll. Eingesetzt werden sollen dazu 5 Triebwagen des Typs FLIRT von Stadtler Rail, die hier in einer 160 km/h schnellen Variante verkehren werden. Auf den Seiten von Stadler sind Details zu den Triebwagen allerdings nicht verfügbar: FLIRT.

Die tschechische Leo Express wirbt mit «Swiss made» um Kunden


Bildquelle:
RailPictures.Net Photo: 511 001 SBB RABe 511 at Chexbres, Switzerland by Georg Trüb

Georg Trüb hat den neuen von Stadler hergetsellten Doppelstocktriebwagen auf einer Überführungsfahrt in der Schweiz abgelichtet und dieses Bild bei railpictures veröffentlicht.

Von Stadler werden diese Triebwagen KISS, wie ‚komfortabler innovativer spurtstarker S-Bahn-Zug‘, genannt und von den Schweizerischen Bundesbahnen als 6-teilige (50 Stck.) und 4-teilige (25 Stck.) Einheiten eingesetzt.

Weiter werden Fahrzeuge von der Westbahn in Österreich (7 6-teilige Züge mit bis zu 200 km/h im Intercity zwischen Wien und Salzburg) und von der BLS AG in Bern (28 6-teilige Einheiten für die S-Bahn Bern) eingesetzt.

Und nach Deutschland kommen die Züge als Elektrischer Doppelstockzug DOSTO für die ODEG, die ab 2012 16 dieser Triebzüge auf den dann zu betreibenden Regionalexpresslinien rund um Berlin/Brandenburg einsetzen wird.

KISS BeNEX/Arriva, Deutschland

Stadlerrail.com/DOSTO

Und auch ein ‚Neues Stadler-Buch ist erhältlich‘
stadlerrail.com/stadler-buch

image

Mit dem Bild einer Schneefräse der Rhätischen Bahn leitet die Süddeutsche Zeitung einen Artikel zu den Problemen bei winterlichen Bahnbetrieb in Deutschland und der Schweiz ein.

Interessant war für mich vor allem die Aussage, dass eine beheizte Weiche in etwa die Heizleistung eines Einfamilienhauses benötigt.

http://www.sueddeutsche.de/auto/die-eisenbahn-und-der-winter-auf-duennem-eis-1.1044222

>>Der strenge Winter wird vorübergehen, die Probleme der Deutschen Bahn aber werden bleiben. Dies hat nicht zuletzt damit zu tun, dass die Bahn AG unter ihrem ehemaligen Vorstandschef Hartmut Mehdorn, von der Politik lebhaft unterstützt, auf Kostenreduktion und Börsengang getrimmt wurde. Mehdorn kam aus der Luftfahrtindustrie, wo jedes Flugzeug, das zu lange am Boden steht, Geldverschwendung bedeutet. Die Bahn hat deswegen im vergangenen Jahrzehnt viel zu wenig Rollmaterial angeschafft. Den seit dem 12. Dezember gültigen Fahrplan kann die Deutsche Bahn nur einhalten, weil die Schweizer SBB ihr zwölf komplette Züge und die französische SNCF einen TGV ausgeliehen haben. Bahn nur einhalten, weil die Schweizer SBB ihr zwölf komplette Züge und die französische SNCF einen TGV ausgeliehen haben. <<

Copyright © Neue Zürcher Zeitung AG Alle Rechte vorbehalten.

aus
http://www.nzz.ch/nachrichten/politik/international/chaostage_auf_den_schienen_1.8887292.html

Kategorien

Zähler