Die Baureihe Да20 der SŽD (Тепловоз Да) ist eigentlich eine Alco RSD1 (wikipedia: ALCO RSD1) von der im 2. Weltkrieg insgesamt 100 Stück an die Sowjetunion geliefert werden sollten. Davon trafen allerdings 30 Loks nicht im Zielland ein, da ihr Transportschiff auf See von einem deutschen U-Boot torpediert wurde und sank.

Eingesetzt wurden die Loks in der Kriegszeit auch auf der Trans-Iranian Railway, über die ein Teil der Hilfstransporte in die Sowjetunion während des zweiten Weltkriegs liefen.

Die Да20 bildeten nach dem Krieg die Grundlage für die Entwicklung von weiteren Diesellokomotiven in der UdSSR. Zunächst wurden Loks des Typs ТЭ1 als direkte Kopien der Да20 bzw. RSD1 gebaut. Später wurden aus dieser auch die ТЭМ1 und ТЭМ2 (fährt in Polen als SM48) weiterentwickelt. Die erste ТЭ1 wurde im März 1947 ausgeliefert.

Auf der englischen RSD1-Seite der wikipedia habe ich noch einen interessanten Link zur Да20 gefunden: The Russian RSD1 copies

Heute scheint die Да20 auf russischen Gleisen ausgestorben, da die letzte Aufnahme einer im Dienst befindlichen Да20 auf paravoz.com aus dem Jahre 1992 stammt. (paravoz-Suche: Да20) Ein Modell wurde allerdings museal erhalten, siehe dazu die beiden Aufnahmen bei paravoz.com.

Das Bild zeigt die Да20-09 im Depot Tichorezkaja in der Region Krasnodar – Тепловоз Да20-09 в депо Тихорецкая