You are currently browsing the tag archive for the ‘ÖPNV’ tag.

image

Der Tagesspiegel hat eine Planung der BVG zu einem möglichen zukünftigen U-Bahn-Netz aus dem Jahr 1977 ausgebuddelt und erklärt, was damals für die geteilte Stadt geplant, was seitdem umgesetzt und was für die Zukunft geplant ist.

BVG-Pläne von 1977: Mit der U-Bahnlinie 10 nach Weißensee – und andere Ideen – Berlin – Tagesspiegel
http://www.tagesspiegel.de/berlin/bvg-plaene-von-1977-mit-der-u-bahnlinie-10-nach-weissensee-und-andere-ideen/12165454.html

Die MOZ berichtet darüber, daß Kaum Spielraum für neue Verbindungen im Nahverkehr besteht. Gleichzeitig wird deutlich, daß in Brandenburg die Fläche weiter abgehängt wird und nur noch die stärker frequentierten Relationen Geld erhalten werden.

Wie sich dies auf die weitere Entwicklung des Landes Brandenburg auswirkt, wird sich aber erst in der Zukunft zeigen. Eigentlich kann aber nur die weitere schleichende Entvölkerung vieler Landstriche die Folge sein.

TheEpocheTimes gibt einen Beitrag von dapd wieder, in dem es um Entwicklungen für elektrisch betriebene Busse und um den O-Bus geht. O-Busse fahren allerdings in immer weniger Städten. Für die Zukunft entwickeln jedoch verschiedene Hersteller Systeme, die batteriebene Busse schnell laden können.

Geschrieben darüber habe ich u.a. hier: Inductive Power Transfer.

In dem Beitrag wird unter anderem berichtet, daß (Zitat): der einzige deutsche O-Bushersteller Viseon aus dem bayerischen Pilsting auf der Internationalen Automobilausstellung IAA für Nutzfahrzeuge in Hannover (20. bis 27. September) in Zusammenarbeit mit dem Unternehmen Bombardier einen O-Bus vorstellen (wird), der ohne das „O“ auskommt. Seinen Fahrstrom bezieht der Bus aus einem Speicher im Fahrzeug, der in regelmäßigen Abständen über ein Induktionsverfahren aufgeladen wird.

EU fördert Trolley-Projekt
Der O-Bus – Neue Chance ohne Oberleitung?

>>seit zehn Jahren fahren in den italienischen Städten Turin und Genua insgesamt 30 Elektrobusse, die besonders leistungsfähig und effizient sind, weil ihre Blei-Gel-Batterien zwischendurch immer mal wieder aufgeladen werden. Das geschieht ganz ohne Kabel und auch sonst berührungslos: nämlich über induktives Laden. Bei dem Vorgang wird der Strom von einer Primärspule in der Fahrbahndecke der Haltestelle in eine Abnehmerspule im Fahrzeugboden des Busses übertragen.<<

aus
Induktives Ladesystem für E-Busse: Kraft ohne Kabel

image

Die neuen Obusse der Salzburg AG – Salzburg News – Salzburg Online http://www.salzburg24.at/die-neuen-obusse-der-salzburg-ag/3259583

Kategorien

Zähler